BWA (siehe Betriebswirtschaftliche Auswertung)

 

Bankabstimmung

Bankabstimmung ist ein Abgleich von Buchhaltung und Bankkonto.

 

Banken

Wenn es die Banken nicht gäbe, müssten sich Menschen und Unternehmen untereinander Geld leihen, was zu einigen Problemen führen würde, da Anleger und Kreditnehmer Präferenzen haben, die nicht unbedingt kompatibel sind.

 

Benchmarking

Der Vergleich von Dienstleistungen, Prozessen, Arbeitsmethoden, Produkten mit Unternehmen der gleichen Branche um die eigene Effizienz, Kosteneffizienz und Profitabilität zu beurteilen.

 

Berichtswesen

Unter dem Begriff Berichtswesen (auch Reporting genannt), versteht man die Wege und Maßnahmen die ein Unternehmen gebraucht, um Informationen in Form von Berichten zu verarbeiten und zu speichern.

 

Bestandskosten

In der doppelten Buchführung ist ein Bestandskonto ein Konto, das aus der Bilanz eines Unternehmen entnommen wird. Jeder einzelne Posten aus der Bilanz wird einem einzelnen Bestandskonto zugeordnet.

 

Betriebliches Rechnungswesen

Das gesamte inner- und zwischenbetriebliche Betriebsgeschehen.

 

Betriebsergebnisrechnung (siehe Kostenrechnung)

 

Betriebsprüfung

Die Rechtsgrundlage für die Betriebsprüfung bildet u.A. die §§ 193-207 Abgabenordnung (AO). Diese wird immer von dem zuständigen Finanzamt durchgeführt. Hierbei wird die Richtigkeit der Angaben überprüft, die Bücher bzw. Aufzeichnungen auf ihre Vollständigkeit und auch ihre formelle und sachliche Richtigkeit kontrolliert.

 

Bilanz

Die Bilanz bildet die buchhalterische Übersicht über alle Vermögensbestandteile eines Unternehmens sowie die Herkunft des Kapitals. Neben der Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) bildet sie den Hauptbestandteil eines Jahresabschlusses.

 

Bilanzgliederung

Gliederung der Bilanz unterliegt Grundsätzen, des Handelsgesetzbuchs.

 

Bilanzkontinuität

Es gelten Prinzipien zu Form und der Bewertung.

 

Bruttoerfolg (siehe Deckungsbeitrag)

 

Buchführung

Als Buchführung bezeichnet man die zahlenmäßige Aufzeichnung aller Geschäftsvorgänge eines Unternehmens. Für jeden Beleg wird  dabei eine Buchung vorgenommen. Umgekehrt gilt aber auch der Grundsatz „keine Buchung ohne Beleg“.

 

Buchführungssoftware (siehe Buchhaltungssoftware)

 

Buchhaltung

Als Buchhaltung bezeichnet man die Abteilung eines Unternehmens, in der die Buchführung durchgeführt wird. Die Abgrenzung zum Begriff der Buchführung ist, dass Buchhaltung in erster Linie die Organisationseinheit im Unternehmen bezeichnet, in der die Buchführung angesiedelt ist.

 

Buchhaltungssoftware

Damit werden alle finanziellen Vorgänge im Unternehmen aufgezeichnet. Eine Buchhaltungssoftware oder Buchführungssoftware hilft Unternehmen und Unternehmern dabei, ihre Buchführung durchzuführen und im Blick zu behalten. Sie beinhaltet alle Konten, die in der Firma geführt werden.

 

Buchungsmaske

Unter Buchungsmasken versteht man die Erfassungmasken für Buchungen in einer Buchhaltungssoftware.

 

Buchungssatz

In der Fachsprache kurz und eindeutig verständigen kann.

 

Budget

Das Wort Budget bedeutet die Festlegung von Planzahlen für zukünftig erwarteten Einnahmen und/oder Rahmenbedingungen für Ausgaben.