Sacheinlagen

Sacheinlagen sind Einlagen der Unternehmer auf das Kapitalkonto in Form von beweglichen oder unbeweglichen Sachen, Forderungen, oder Rechten.

 

Sale-and-lease-back

 

Schuldner

Ein Schuldner hat eine Zahlungsverpflichtung gegenüber einem Gläubiger.

 

Selbstkosten

Alle Kosten, die bei Produkt- und Leistungserstellung anfallen.

 

Selbständige Berufstätigkeit (siehe Freelancer)

 

Skonto

Unter dem Begriff „Skonto“ versteht man einen Preisnachlass auf den Rechnungsbetrag innerhalb eines  bestimmten Zeitraums. Wird der oder das Skonto als Prozentsatz angegeben, spricht man von einem Skontosatz.

 

Solidaritätszuschlag (Soli)

Eine Steuer auf die Steuer.

 

Soll und Haben

In der Doppik hat jedes Konto eine Soll-Seite und eine Haben-Seite.

 

Soll/Istversteuerung

Bei der Soll- und Ist-Versteuerung unterscheidet der Gesetzgeber die umsatzsteuerliche Entstehung der erbrachten Lieferungen und bzw. oder Leistungen.

 

Special Purpose Entities (siehe Zweckgesellschaft)

 

Splittbuchung/Aufteilbuchung

Je nach Belegart und Beleggrund macht es Sinn eine Buchung aufteilen oder splitten zu wollen.

 

Standardkontenrahmen

Verzeichnis aller Konten für die Buchführung.

 

Steuerberater

 

Steuerberaterhonorar

 

Stille Gesellschaft

Ein stiller Gesellschafter schliesst sich an ein Handelsgewerbe.

 

Stille Lasten (siehe Stille Reserven)

 

Stille Reserven

Unterbewertungen von Vermögensgegenständen eines Unternehmens.